GALLO NERO Toskana


TOSKANA Chapter Aufenthalt vom 20.05.2017 - 29.05.2017

Samstag 20. Mai 2017:

Treffen 9:00 Uhr, A45, Raststätte Langen-Bergheim. Hans Becker, Bernd Seibert, Christian Silbernagel, Rudi Modenbach, Thomas Schmetz.

Jörg Finsterseifer treffen wir dann auf der A3, beim Rasthaus im Spessart.

Ca. 12:00 Uhr treffen wir Hartmanns und die „Autofahrer-Damen“ Sabine Finsterseifer, Natali Schmetz und Amely Modenbach auf dem Autohof Ellwangen.

Ca. 18 Uhr treffen wir beim Isserwirt in Lans, bei Innsbruck zum Übernachten ein. Nettes Lokal, gutes Essen und schöne Zimmer.

Sonntag, 21. Mai 2017:

Bereits um 7:30 Uhr wird gefrühstückt. Um 9:00 Uhr starten wir über den Brenner in Richtung Toskana. Zum Mittag treffen wir uns auf der Raststätte „BagbGALLO NERO Toskanaolo San Vito“. Weiter geht es über A1 vorbei an Modena, Bologna. Trotz einiger Schwierigkeiten an der Mautstation erreichen wir gegen 17:00 Uhr Figline. Hier werden wir sehr nett empfangen und erhalten die gebuchten Mobilheime und Wohnungen. Nach „pers. Restauration“ (Originalton Peter Hartmann) treffen wir uns zum Abendessen im Restaurant „Il Vecchio“.

Montag, 22. Mai 2017:

7:30 Uhr: Einige frühstücken im Restaurant „Il Vecchio“, der andere Teil frühstückt zu Hause.

9:00 Uhr: Wir fahren heute gemeinsam nach Sienna. Christian führt die Gruppe. Im Chaos des Verkehrs verlieren wir einige, treffen sie aber dann wieder. Müde, aber tief beeindruckt von Landschaft und „Kultur“ in Sienna kehren wir um 17:00 Uhr zurück.

Dienstag, 23. Mai 2017:

8:30 Uhr: Nachdem die Hartmänner, Finsterseifers und Schmetzes uns (Amely und Rudi, Bernd und Christian) zum Frühstück eingeladen haben, frühstücken wir ab heute gemeinsam in deren Garten. Wir genießen die Gastfreundschaft und die Kameradschaft.

Um 10:00 starten wir zur Ausfahrt zum „Castel San Gimignano“. Wiederum von Christian geführt, eine sehr schöne Fahrt und eine sehr gute Gastronomie. Ca. 16:00 Uhr zurück.

Die Einladung zum Abendessen wiederum in den Garten nehmen wir natürlich gerne an. Essen und Trinken wird gemeinsam besorgt und bezahlt. Wir genießen den schönen Abend.

Mittwoch, 24. Mai 2017:

8:30 Uhr Frühstück „im Garten“. Um 10:30 starten wir nach Florenz. In der 3 Millionenstadt haben wir Probleme mit Verkehr und Orientierung. Ein am Straßenrand stehender Harleyfahrer ist unsere Rettung. Als er sah, dass unsere ganze Gruppe gegen eine Einbahnstraße fuhr, kam er zu uns, sprach mit Christian und führte die Gruppe zum „Michelangelo Platz“. Wahrscheinlich hätten wir diesen alleine nie gefunden. Hier hatten wir einen wunderbaren Blick über Florenz. Christian mit Bine, Nati und Natalie gingen von hier downtown und kamen nach 2 Std. geschafft zurück. Der Rest machte es sich im Cafe´ bei einem leckeren Eis gemütlich. Um 18:30 Uhr kehren wir über die Autobahn zurück. Dabei hatten wir noch einen Verlust: Bernd „Herbert“ kam spät von der Mautstelle weg und hat unsere Gruppe verloren. Knapp 2 Stunden später kehrte er zu uns.

Donnerstag, 25. Mai 2017:

Wir frühstücken wieder gemeinsam „im Garten“ und lassen es uns gut gehen. Hans Becker hat heute Geburtstag; diesen feiern wir mit einem kleinen Umtrunk. Um die Mittagszeit kommen Patricia und Mike an. Etwas später kommt Michel Gleim an. Zu einer kleinen Ausfahrt starten wir nach „Castellina in Chianti, Siena.

Die Ausfahrten, die wir bisher unternahmen, fanden alle in eigener Regie statt. Ab Morgen werden die Ausfahrten nach den Plänen der HOG / Firenze Chapter unternommen.

Um 18:00 Uhr findet die offizielle Eröffnung im Restaurant „Sant Andrea“ mit Lifemusik, der Ausgabe der T-Shirts sowie einem leckeren Buffet statt.

Freitag, 26. Mai 2017:

Ab heute sind sowohl die Ausfahrten als auch jeweils Frühstück, Mittag- und Abendessen für die nächsten drei Tage alle in der Regie der HOG, bzw. des Firenze Chapters (alles schon mit der Anmeldung bezahlt).

8:30 Frühstück im Ristorante S.Andrea. Um 10:00 Uhr starten wir zur beschilderten Ausfahrt nach Gambassi Terme, gen Westen. Ca. 12:30 erreichen wir nach ca. 70km das Ristorante „Villa Bianca“. Um 15:00 Uhr starten wir zur Rückfahrt, die mit 103km wesentlich länger ausfällt. Um 19:3o treffen wir uns zum Abendessen im „Ristorante Norcenni“. Sehr gut!. Dazu gab es Lifemusik.

Samstag, 27. Mai 2017:

Um 8:00 Uhr treffen wir uns wieder im Ristorante S.Andrea zum Frühstück. Ein Teil der Gruppe frühstückt im Garten. Heute geht die Ausfahrt gen Süden, nach Montalcino. Wir starten um 9:30 Uhr. Unterwegs legen wir eine Rast in „Castello di Brolio –La Madonna- ein. Ca. 15:00 Uhr starten wir zur Rückfahrt, die über halsbrecherische Schotterstraßen führt. Unsere „schnelle Truppe“ fährt separat. Alle kommen gesund und heil nach ca. 230 gefahrenen Kilometern um ca. 18:30 Uhr an!

Auch heute gab es wieder das Abendessen im Ristorante Norcenni.

Die Roadcaptains des Firenze Chapters führen eine Modenschau mit Musik auf. Köstlich!

Sonntag, 28. Mai 2017:

Frühstück wie tags zuvor.

Die letzte organisierte Ausfahrt geht nach Osten zum „Castello di Valenzano“. Nach ca. 72 km und 2 Pausen erreichen wir das Castello. Hier erwartet uns in einem altehrwürdigen Rittersaal ein Buffet vom Feinsten. Die Rückfahrt, die ebenfalls ca. 73 km war verlief glatt. Auch heute war die „schnelle Truppe“ mit Finsterseifer, Schmetz und Schachten separat gefahren.

Montag, 29. Mai 2017:

Heute heißt es Abschied nehmen von der schönen Toskana. Wir frühstücken noch einmal gemeinsam im Ristorante S. Andrea. Für 9:00 Uhr hat Director Peter die Abfahrt geplant. Es geht auch pünktlich von dannen. Ade, Vigline Valdarno. Nochmal tanken bei Q8 und dann los.

Während wir auf der Hinfahrt noch die heizbaren Lenkergriffe benutzten, sind es jetzt auf der Rückfahrt 33°C! Wir fahren die Strecke rückwärts, die wir gekommen sind.

Director Peter hat es auf der italienischen Autobahn jedoch sehr eilig. Er wird mit seinem Gefährt von der italienischen Polizei gestoppt und darf nach Belehrung und Zahlung einer Geldstrafe weiter 80 km/h fahren. Nach einer Mittagsrast und 2 weiteren Tankpausen treffen wir gegen 18 Uhr in Kematen/Tirol in unserem Gasthof „Rauthhof“ ein. Hier haben wir es sehr gut getroffen! Exzellente Küche, wunderbare Zimmer und ein schöner Garten mit Schwimmbad, wo wir den Abend ausklingen lassen.

Dienstag, 30. Mai 2017:

Nach einem reichhaltigen Frühstück treten wir die Heimreise an. Wir fahren über den Zirler Berg, wo unser Peter mit seinem Gespann wiederum Ärger hat. Er darf den Zirler Berg nicht fahren und muss umkehren. Wir fahren in Gruppen weiter. In Garmisch verpasst unsere Gruppe den Abzweig nach Füssen und so nehmen wir die Autobahn nach München. Nach einer Münchendurchquerung mit jeder Menge Tunneln erreichen wir die A 9 Richtung Nürnberg. Hier haben wir die gefürchteten Baustellen hinter uns zu bringen.

Alles klappt gut und wir sind immer noch trocken! Das soll aber nicht so bleiben. Auf der A 3, kurz vor dem Rasthaus im Spessart, ist es soweit. Einsetzender Starkregen durchnässt uns sehr schnell. Wir tanken nochmal am Rasthaus Spessart. Michel Gleim und Hans Becker wollen den jetzt leichten Regen abwarten, während Bernd, „Herbert“, und ich weiter fahren. Für uns wird es heller und es hört auf zu regnen, sodass wir einigermaßen wieder trocken gegen 17:30 Uhr zu Hause sind.

Von unseren beiden Freunden Hans und Michel hörte ich später, dass ihre Taktik mit dem Warten nicht aufging. Sie kamen in einen Starkregen mit Hagel und mussten sich sogar auf der A 45 unterstellen.

Aber… es ist niemand gestürzt (außer einem Ausrutscher auf Split), oder sonst wie zu Schaden gekommen.

Ich habe bei dieser Fahrt 3250 km gefahren.

Es war eine wunderschöne Fahrt mit netten Freunden, herrlichen Landschaften und unvergesslichen Eindrücken der italienischen Baukunst.

#Toskana #gallonero2017 #toskana #italien #chapterlrc

1 Ansicht
LAHN-RIVER-CHAPTER
FOLLOW US
E-MAIL

© Kreiert von Natali Schmetz, Webmaster Lahn-River-Chapter.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now